Multidingsda

Multidingsda ist eine recht ergiebige App des Lehrmittelverlages Zürich für Menschen mit Migrationshintergrund zum Erlernen des deutschen Grundwortschatzes. Die übersichtliche Menüführung und die Einstellungsmöglichkeiten mit 14 verschiedenen Muttersprachen unterstützt die Anwender so, dass ein sehr eigenständiges, individualisiertes Üben auch ohne Kenntnis der deutschen Schrift möglich wird. Ihre Konzeption ist auf Kinder ab etwa 5 Jahren ausgerichtet, aber durchaus für alle Altersklassen nutzbar.

Lernbereiche
  • Klang deutscher Wörter und Sätze hören
  • Zuordnung der gehörten Wörter/Sätze zu Abbildungen
  • Schreibweise deutscher Wörter sehen, hören und schreiben
  • Konzentrationstraining
  • Verschiedene Lebensbereiche kennenlernen
  • Der Körper, viele Bereiche des Haushalts, Kleidung, auf dem Markt, auf dem Bahnhof, beim Arzt, in der Stadt, in der Natur, Baustelle, Präpositionen, Tätigkeiten, Gegenteile, Tageszeiten, Jahreszeiten…
Umsetzung

Beispielaufgabe

Die Menüführung ist übersichtlich und sehr leicht zu bedienen. Alle 40 Bereiche können unabhängig voneinander bearbeitet werden. Eine Freischaltung für Mehrfachnutzer ist möglich, was besonders auch für den Einsatz in der Schule interessant ist. Allerdings gibt es wohl keine zentrale Nutzerverwaltung, die eine detaillierte Ergebniseinsicht für die Lehrkraft ermöglichen würde.

Der Übungsaufbau folgt einem sehr gut durchdachten, logischen Prinzip. Wie in einem Bilderbuch wird jeweils eine Situation aus einem Lebensbereich dargestellt, anhand dieses Wimmelbildes werden ganze Sätze und einzelne Begriffe nacheinander vorgestellt und in verschiedenen Varianten trainiert, ohne dass man weiteres einstellen müsste.

Die Illustrationen sind kindgerecht ansprechend, teilweise auch mit passenden Geräuschen hinterlegt.

Lernaufbau

Startseite mit Menüführung

Auf der Startseite befindet sich der Zugang zu allen 40 Übungsbereichen. Diese Bildausschnitte färben sich mit der Anzahl der geleisteten Übungen farbig ein.

Die Anleitung ist klar verständlich: Auf jeder Seite gibt der Sprecher oder eine Sprecherin in der vorher eingestellten Sprache Hinweise, was zu tun ist. Dafür lässt sich die Muttersprache von 14 hinterlegten Sprachen auswählen. Ob jemand bereits lesen und schreiben kann, lässt sich auch im Vorfeld einstellen.

Im Aufbau der Übungsbereiche zeigt sich eine gute wissenschaftliche Qualität. Nach der Begegnung mit ganzen Sätzen, werden Wörter vorgestellt, diese müssen dann im Bild gefunden und nachgesprochen werden. Um Missverständnisse zu vermeiden werden Begriffe in der Erstsprache am Bild wiederholt und müssen umgekehrt entsprechend angetippt und nachgesprochen werden. Dazu folgen Übungen, in denen das Gehörte im Bild angeklickt oder umgekehrt Markiertes zur passenden Sprechblase zugeordnet werden muss.

Im zweiten Bereich wird die Schreibung präsentiert und man kann auch selber Wörter eintippen. Allerdings ist hier kein gezieltes Training zum Schreiben deutscher Wörter vorhanden. Rechtschreibung, sowie die Grammatik ist nicht im Focus dieser App.

Die Rückmeldung

Zur Fehlerrückmeldung: Jede falsche Eingabe wird nicht angenommen und an der unteren Bildkante mit einem schmalen, roten Balken angezeigt, so können sich Fehler nicht einprägen. Gut ist, dass die App dazulernt: Automatisch kommen nur die richtig bearbeiteten Wörter in die nächste Übungsstufe und falsch bearbeitete müssen nochmal in der gleichen Stufe bearbeitet werden. Es gibt auch dort sofort eine Rückmeldung und gegebenenfalls eine korrigierte Anzeige als Vorgabe für die Korrektur der eigenen Eingabe. In einer Abschlussübung zu jedem Themenbereich sollen die Wörter korrekt geschrieben werden, man erhält eine Rückmeldung und bei Bestehen ein „Diplom“ zum Ausdrucken.

Diese App trainiert gut den passiven Wortschatz und die Fähigkeit, deutsche Wörter am Klang zu erkennen und passend zuzuordnen. Natürlich soll man die Wörter nachsprechen, aber ob jemand die Wörter und Sätze korrekt widergibt, kann diese App nicht überprüfen, da sie nicht über eine Spracherkennung verfügt. Hier besteht jeweils nur die Kontrolle per Wortkartenzuordnung oder Schreibung.

Da sie mit ansprechenden Bildern und leicht bedienbar gestaltet ist, animiert sie dazu, sich den Inhalten auf spielerische Weise zuzuwenden. Die App gibt keine Reihenfolge fest vor, so ist sie flexibel einsetzbar. Da man jedoch auch jederzeit von Aufgabe zu Aufgabe springen kann, sollte man vor allem bei Kindern auf die Nutzungsdauer achten. Lieber kürzer und konzentriert „spielen“ lassen, als lange und unkonzentriert. Ich empfehle etwa 15 Minuten, um dann in der eigenen Lebenswelt diese Wörter zu finden und die gelernten Wörter selbst zu wiederholen.

Zum Umgang mit dem Schutz der Daten konnte ich keinen Verweis finden. Da diese App von einem renommierten Verlag in der Schweiz produziert wurde und sich darin keine links und keine versteckten In – App – Käufe zu anderen Spielen oder Programmen befinden, halte ich sie für absolut unbedenklich.

App Details

Herausgeber: Lehrmittelverlag Zürich
Preis: ab 9,99€, Mehrfachnutzer: 29,99€
Erscheinungsdatum/Aktualisiert: 2017
Lerndauer: Ohne zeitl. Begrenzung
Systemvoraussetzungen: IOS 8.0 oder neuer. Kompatibel mit iPad
Getestet auf: iOS 13.4.1
Getestete Version: 4.1.1

Bezugsquellen

iPhone, iPad:

‎MULTIDINGSDA
‎MULTIDINGSDA
Preis: Kostenlos+

Multidingsda
Ein gutes Wortschatzprogramm zum spielerischen Lernen der deutschen Sprache
Methodisch/ didaktisch sinnvoll90%
Lernniveau anpassbar100%
Selbsterklärend90%
Kindersicherheit 90%
Preis/ Leistung85%
Nachhaltigkeit/ Rückmeldung an Eltern75%
Positives
  • Ansprechende Gestaltung/Struktur
  • Sinnvoller Lernaufbau
  • Flexibel einsetzbar
Negatives
  • Keine Aussprachekontrolle/Rückmeldung
  • Keine visuelle Artikulationshilfe
88%Gut

Über den Autor

Jutta Hüning
Redakteurin

Seit 19 Jahren praktizierende Lehrerin und Multimediaberaterin mit Freude am Entdecken der Möglichkeiten des individualisierten Lernens mit digitalen Medien.